In meiner unabhängigen Lehre als habilitierte Universitätslektorin vertrete ich die Fächer Sozialpsychologie und Wirtschaftspsychologie. Im Bereich der Wirtschaftspsychologie fokussiere ich auf die Arbeits- und Organisationspsychologie mit Themenfeldern wie Organisationsentwicklung, Personalentwicklung und Change Management.

In didaktischer Hinsicht sehe ich mich der langen Tradition des Forschenden Lernens in den psychologischen Studiengängen an der Universität in Bremen verpflichtet. Die Studierenden erhalten dadurch authentische Einblicke in das Erleben von Menschen in unterschiedlichen sozialen Situationen.

Sie lernen das Verhältnis von Nähe und Distanz zum Gegenstand auszubalancieren, gegenstandsangemessene Erhebungsmethoden und Auswertungsmethoden auszuwählen und ihre Forschungserfahrungen kritisch zu reflektieren.

Dies können sie übertragen auf die gesellschaftliche sowie ihre zukünftige berufliche Praxis, sie lernen kritisch, sensibel und neugierig zu sein und können relevante Problemstellungen wissenschaftlich fundiert und methodisch kompetent angehen.

In der Forschung bringe ich aktuell meine Expertise in sozialpsychologischen Feldern ein, wie z. B. bezogen auf das Thema der Gewalt in Teenagerbeziehungen oder auf das Unterstützungsangebot Psychosoziale Prozessbegleitung für durch Gewalt verletzte Zeuginnen und Zeugen im Strafverfahren.

Weitere Informationen siehe unter Menüpunkt Forschung und Lehre.

Meine Forschungsergebnisse übertrage ich in Transferleistungen: so führe ich u.a. Präventionsangebote für Jugendliche gegen Beziehungsgewalt ebenso wie Psychosoziale Prozeßbegleitung für verletzte Zeuginnen und Zeugen im Strafverfahren durch und bin darüber hinaus in vielen Arbeitsfeldern der Arbeits- und Organisationspsychologie/Wirtschaftspsychologie als Trainerin tätig. Aus diesem Transfer entstehen dann wiederum innovative Impulse für die Forschung!

Meine Vita

Beruflicher Werdegng

Ministerium der Justiz Schleswig Holstein und CJD Hamburg

2019 - 2020

Mitglied im National Advisory Board des EU-Projektes "Pro Victims Justice"

Universität Bremen

2018 - 2019

Vertretungsprofessur Sozialpsychologie und Arbeits-und Organisationspsychologie, Universität Bremen, Fachbereich 11.

Mitglied im Bachelorprüfungsausschuss sowie Masterprüfungsausschuss und Mitglied des Gemeinsam beschließenden Ausschusses des M.Sc. Wirtschaftspsychologie der Fachbereiche 7 und 11 – Wirtschaftswissenschaften und Human- und Gesundheitswissenschaften

Universität Bremen

Seit 10/2010

Universitätslektorin für Sozialpsychologie, Arbeits- und Organisationspsychologie und Wirtschaftspsychologie an der Universität Bremen in den Studiengängen Psychologie (Bachelor) und Wirtschaftspsychologie (Master).

ERASMUS-Beauftragte M.Sc. Wirtschaftspsychologie und im B.Sc. Psychologie, Mitglied im Team Internationales Fachbereich 11, Koordination der Kooperationsbeziehungen mit europäischen Universitäten (Finnland, Schweden, Norwegen, Frankreich, Estland, Slowakei, Spanien, Grechenland, Litauen ) und außereuropäischen Universitäten (Australien, USA, Südafrika).

Beratungs- und Interventionsstelle bei häuslicher Gewalt, Verden

Seit 05/2017

Psychosoziale Prozessbegleitung für verletzte (kindliche) Zeuginnen und Zeugen in Strafverfahren (zugelassen durch das Ministerium der Justiz Niedersachsen).

Frauenhaus Verden

Seit 01/2015

Psychologische Beratung und Krisenintervention für Kinder und Jugendliche "Kinder als Zeugen häuslicher Gewalt".

Seit 10/2010

Pädagogische Leitung des Präventionsprojektes "Gegen Gewalt in Teenagerbeziehungen" und Supervision des Präventionsteams.

Frauenberatungsstelle Verden

2014 - 2018

Leitung von Jahresgruppen für Frauen in Krisensituationen (Stabilisierung und Überbrückung bis zum Beginn einer Psychotherapie).

Frauenhaus Verden

2000 - 2010

Tätigkeit als Sozialpädagogin im Frauenhaus Verden mit den Schwerpunkten: Entwicklung von Konzepten zur Prävention von häuslicher Gewalt; Öffentlichkeitsarbeit; psychosoziale Beratung von Frauen und Mädchen, die häusliche und/oder sexualisierte Gewalt erfahren haben.

Universität Bremen

1999 - 2000

Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Bereich Arbeits- und Organisationspsychologie an der Universität Bremen, Transferstelle für Management und Organisationsentwicklung im Institut für Psychologie und Sozialforschung.

Universität Bremen

1993 - 1998

Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Bereich Entwicklungspsychologie und Sozialpsychologie an der Universität Bremen, Institut für Psychologie und Sozialforschung.

Arbeiter-Samariter-Bund Bremen

1990 - 1992

Pädagogische Fachkraft in einem Integrationsprojekt für Aussiedlerkinder und –jugendliche beim Caritas-Verband Bremen und beim Arbeiter-Samariter-Bund Bremen.

Wissenschaftliche Qualifikationen

2018 Habilitation: Verleihung der Venia legendi für das Fach Psychologie durch die Universität Bremen Titel der Habilitationsschrift: "Gewalt in Teenagerbeziehungen - eine sozialpsychologische und entwicklungspsychologische empirisch fundierte Analyse des Beziehungsraums in adoleszenten Liebesbeziehungen mit besonderem Fokus auf der Entstehung gewaltförmiger Interaktionen"
sowie
2000 Promotion: Verleihung des Titels "Dr. phil." mit Prädikatsexamen ("summa cum laude") durch die Universität Bremen Titel der Dissertation: "Das Rollenspiel als Methode der qualitativen Sozialforschung: Möglichkeiten und Grenzen der Anwendung des Rollenspiels am Beispiel der Auswertung eines Forschungs- und Weiterbildungsprojektes für Fahrerinnen und Fahrer in einem Betrieb des öffentlichen Nahverkehrs"

Weiterbildungen

Fortbildungen in Psychodrama, Moreno-Institut, Stuttgart

2019 – fortlaufend


Sozialpädagogische/Psychosoziale Prozessbegleitung

2005 - 2006

Berufsbegleitende Weiterbildung "Sozialpädagogische/Psychosoziale Prozessbegleitung", Institut für Opferschutz im Strafverfahren ( RWH e.V. )

Autogenes Training

1994

Fortbildung "Autogenes Training – Unterstufe" sowie "Autogenes Training Aufbau- und Oberstufe" Deutsche Psychologen Akademie (BDP e.V.).

Prävention und Intervention

1993 - 1994

Berufsbegleitende Weiterbildung „Prävention und Intervention bei sexuellem Missbrauch“, Schattenriss e.V., Bremen.


Mitgliedschaft in Verbänden / Vereinen

BDP Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen e.V.
NGfP e.V. Neue Gesellschaft für Psychologie
RWH Recht Würde Helfen e. V. Institut für Opferschutz im Strafverfahren (Vorstandsmitglied seit 2013, erste Vorsitzende seit 2019)
BPP Bundesverband Psychosoziale Prozessbegleitung e.V. (Vorstandsmitglied 2008 – 2018)
Frauen helfen Frauen e.V. Frauenhaus Verden, Gemeinnütziger Verein
ZONTA Service-Club berufstätiger Frauen, Ziel: Verbesserung der Lebenssituation von Frauen im rechtlichen, politischen, wirtschaftlichen und beruflichen Bereich (Vorstandsmitglied 2017 - 2020, Advocay-Beauftragte)

Preise


Sprachkenntnisse

Deutsch Muttersprache
Englisch Fließend
Französisch Grundkenntnisse